Seitaridis kein Thema mehr

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Manchmal rostet alte Liebe doch. 2004 hatte Werder starkes Interesse an einer Verpflichtung von Rechtsverteidiger Georgios Seitaridis, doch der Grieche entschied sich für einen Wechsel zum FC Porto. Über Dynamo Moskau ist der heute 28-Jährige mittlerweile bei Atletico Madrid in Spanien gelandet. Dort wurde der Vertrag jetzt allerdings aufgelöst.

Seitaridis sucht einen neuen Club, Werder jemanden für die Außenverteidigerposition. Doch wie gesagt: Manchmal rostet alte Liebe doch. „Wir haben kein Interesse mehr an ihm“, sagte gestern Bremens Sportchef Klaus Allofs.

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare