Lukimya freut sichauf die Rückkehr

Bremen - Bremen ist inzwischen die sportliche Heimat von Assani Lukimya, sein Zuhause bleibt aber Berlin. „Der Großteil meiner Familie wohnt da. Und über Weihnachten fahre ich hin, damit wir zusammen feiern“, sagt der 27-Jährige.

In der deutschen Hauptstadt ist Werders Innenverteidiger aufgewachsen, nachdem er als Achtjähriger mit seiner Familie aus dem Kongo gekommen war. Und in Berlin entwickelte er sich auch als Fußballer.

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen". Mehr Informationen gibt es hier

Rubriklistenbild: © nordphoto

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Nouri schickt Bruns weg

Nouri schickt Bruns weg

Kommentare