Beim Jubeln ist Garcia schon spitze

Bremen - Der Fan wird wissen, dass er gemeint ist. Werders Santiago Garcia entschuldigte sich gestern mit einem Schmunzeln für seinen Überschwang beim Feiern nach dem Tor zum 1:0 gegen Nürnberg.

 „Ich glaube, ich habe da jemanden getroffen, als ich auf die Bande gesprungen bin. Hiermit möchte ich sagen, dass es mir leid tut. Aber es war die Emotion. Ich wollte einfach mal zum Ausdruck bringen, wie glücklich ich über die Situation bin.“ Bei seinem ersten Bundesliga-Spiel im eigenen Stadion habe er „sehr viel Spaß“ gehabt, sagt Garcia.

Sie wollen den kompletten Text lesen? Dann abonnieren Sie die Kreiszeitung als Printversion oder entscheiden Sie sich für das besonders kostengünstige E-Paper „Ausgabe für Bremen“.

Nähere Informationen dazu hier

Rubriklistenbild: © nordphoto

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Kommentare