Prödls gute Zahlen

Bremen - Kommt mit Sebastian Prödl die Sicherheit in der Abwehr zurück? Die Statistik spricht jedenfalls klar für den Österreicher, der gestern sieben Wochen nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist.

Mit Prödl auf dem Platz kassierte Werder in dieser Saison in neun Spielen zehn Gegentore, ohne den 26-Jährigen satte 27 Gegentreffer – und das in nur sieben Spielen. Trainer Robin Dutt freut sich auf eine Alternative in der Innenverteidigung und fand Prödls Trainingsauftakt schon „ganz okay“.

Für den Kader sollte es auf jeden Fall reichen. Ob das auch für Mehmet Ekici gilt, ist noch offen. Der Mittelfeldspieler musste das Training wegen Problemen am linken Fuß vorzeitig beenden. n kni

Die Bilder vom Training

Prügelei: Selke und Fritz geraten im Training aneinander

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare