Österreich will deutsche Hilfe nur im Notfall

Prödl: Noch vier Finals bis zur WM

Bremen/Wien - Die Chance existiert noch: Dem 0:3 gegen Deutschland hat Österreich in der WM-Qualifikation einen mühsamen 1:0-Sieg über Irland folgen lassen und kann nun weiter auf die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien hoffen.

 „Wir haben es noch selbst in der Hand. Der Traum rückt näher“, sagt Werder-Profi Sebastian Prödl, der nach seiner Nicht-Berücksichtigung gegen Deutschland immerhin gegen Irland durchspielen durfte.

Wirklich nahe ist er dem WM-Ticket mit Österreich aber nicht. Zwei Spieltage vor Schluss der Qualifikation liegen die Alpenkicker drei Punkte hinter dem Tabellenzweiten Schweden.

Wie es das Team aus Österreich aus eigener Kraft schaffen kann, die WM zu erreichen und was Sebastian Prödl dazu sagt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstags-Ausgabe dieser Zeitung oder in der digitalen E-Paper-Ausgabe für Bremen.

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare