Neuer Verein Besiktas Istanbul?

Prödl verlässt Werder Bremen zum Saisonende

+
Bye-bye, Bremen: Sebastian Prödl gab am Dienstag offiziell bekannt, dass er  Werder nach sieben Jahren am Saisonende verlassen und eine neue Herausforderung annehmen wird.

Bremen - Also doch: Die Party, die Sebastian Prödl am Samstagabend veranstaltet, ist eine Abschiedsparty. Der Österreicher, seit 2008 bei Werder Bremen, hat sich am Dienstag in einem offenen Brief an die Fans gewandt und seinen Weggang verkündet.

 „Ich werde Werder Bremen nach sieben Jahren am Saisonende verlassen und eine neue Herausforderung annehmen“, schreibt Prödl auf seiner Facebook-Seite.

Der Vertrag des 27-Jährigen läuft am Saisonende aus. Die Verhandlungen über eine Verlängerung waren schon vor Wochen beendet worden. Dennoch war nicht klar, wie es mit Prödl weitergehen würde. Bis zuletzt stand die Möglichkeit im Raum, dass der Profi und Werder doch noch zueinanderfinden, wenn der Club die Europa League erreicht. Doch diese Option gibt es nun nicht mehr. Prödl hat Fakten geschaffen und geht – aber wohin?

Am Dienstag tauchte aus der Türkei die Meldung auf, dass tatsächlich Besiktas Istanbul das Ziel des österreichischen Nationalspielers sein könnte. Das türkische Portal „Fotomac“ zitierte Mihat Halis, Berater der Agentur „Stars & Friends“, zu deren Klienten auch Prödl gehört, mit den Worten: „Prödl könnte zu Besiktas wechseln. Es sieht gut aus.“

Für Werder Bremen hat Sebastian Prödl bislang 148 Bundesliga-Spiele absolviert. Zwei könnten noch dazu kommen, dann ist definitiv Schluss. Prödls größter Erfolg im Werder-Dress war der Triumph im DFB-Pokal 2009. „Mittlerweile ist Bremen zu meiner Heimat geworden und es wird mir sehr schwer fallen, von hier wegzuziehen“, schrieb der Profi.  csa

Hier der Beitrag von Sebastian Prödl auf seiner Facebook-Seite:

Liebe Werder-Fans!Nach einer langen Phase des Nachdenkens, in der ich oft hin- und her gerissen war, habe ich jetzt für...

Posted by Sebastian Prödl on Dienstag, 12. Mai 2015

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare