Das Kapitel Mielitz beginnt

+
Sebastian Mielitz

NORDERNEY Nervös knetet Sebastian Mielitz seine Finger, duckt sich ein wenig in seinen Sessel. Vielleicht liegt es an der Gesprächssituation, vielleicht ist sie ihm unangenehm.

Auf der einen Seite er, der zur Nummer eins aufgestiegene Werder-Torwart. Auf der anderen acht Journalisten, die nun alles von ihm wissen wollen. Wie er aus dem Schatten eines Tim Wiese treten will? Wie er sich auf seinen ersten großen Fehlgriff vorbereitet? Und ob er schon im Leben als Häuptling der Bremer Torwart-Riege angekommen ist?

Die erste Frage nervt ein wenig, über die zweite hat er noch nie nachgedacht („Dann passiert‘s doch erst recht“), die dritte beantwortet Mielitz mit einem Seufzer. „Angekommen noch nicht“, sagt er dann, „aber ich habe keine Zweifel an mir. Ich weiß doch, was ich kann.“ Worte, die zwar nicht zu seiner Körpersprache passen, die man ihm aber abnimmt. Mielitz spricht von Verantwortung, die er fortan trägt, abgebildet als Zahl auf seinem Trikot: die „1“ gehört jetzt ihm. Noch ist freilich Vorbereitung, keine Bundesliga. Weshalb der 22-Jährige noch sagen darf, dass „bisher eigentlich alles wie immer ist, nur die Rückennummer ist anders“.

Trainer Thomas Schaaf hat den 22-Jährigen zum Erben des zu 1899 Hoffenheim abgewanderten Tim Wiese gemacht. Der Coach räumt dem bisherigen Stellvertreter im Zweikampf mit Neuzugang Raphael Wolf einen „Bonus“ ein, einen Vorsprung. Mielitz bedankt sich („Ein schöner Vertrauensbeweis“) und freut sich auf eine Saison, die ihn zwar vor eine große Herausforderung stellt, die ihn aber auch von einem Leid erlöst. Denn zuletzt musste er mit ansehen, wie ein Torhüter nach dem anderen, mit denen er in U-Auswahlteams gespielt hatte, zur Nummer eins wurde. Mielitz nicht. „Das war schwer“, gibt er zu. Es ist vorbei.

Sebastian Mielitz ist jetzt dran, und es geht für ihn auch darum, das eigene Profil zu schärfen – vor allem auf dem Platz, aber auch im Umgang mit Medien und Öffentlichkeit. „Ich bin kein Wiese-Double“, sagt er deshalb und macht klar: „Das Kapitel Wiese bei Werder ist vorbei.“ Und das Kapitel Mielitz beginnt? „Wenn ihr das so schreiben wollt, stimme ich gerne zu“, sagt er, lacht und wächst ein bisschen in seinem Sessel. n csa

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Kommentare