Schutz für Caldirola

+
Luca Caldirola

Bremen - Die Pflichtspiel-Premiere von Luca Caldirola ist ordentlich daneben gegangen – und das gegen einen Drittligisten. Wie soll das mit dem Innenverteidiger erst in der Bundesliga werden? Robin Dutt hält diese Frage für völlig unangebracht.

„Ich bitte darum, fair mit ihm umzugehen“, sagte der Werder-Coach vor Journalisten und erklärte: „Wir haben mit Sokratis einen Innenverteidiger verloren, für den Dortmund zehn Millionen Euro ausgegeben hat. Dass sich ein Spieler in der Bundesliga erstmal akklimatisieren muss, sollte man ihm zugestehen. Dass man von ihm erwartet, dass er Sokratis gleich vom ersten Tag an ersetzt, wäre sehr unfair.“ Schließlich sei der Italiener erst 22 Jahre alt, müsse also noch lernen. Allerdings: Werder selbst hatte den Neuzugang von Inter Mailand als erfahrenen Abwehrspieler angepriesen. Immerhin sei er Kapitän der italienischen U 21, mit der er im Juni im EM-Finale gestanden hatte. Anderseits war Caldirola in Italien nur ein Zweitliga-Spieler, weil ihn Inter immer wieder ausgeliehen hatte.

Testspiel: Essen gegen Werder Bremen 0:2

Testspiel: Essen gegen Werder Bremen 0:2

Dutt gab in der Vorbereitung schnell Caldirola den Vorzug vor Assani Lukimya, der zumindest schon ein Jahr Bundesliga-Erfahrung besitzt. Und an dieser Hierarchie wird sich zunächst nichts ändern, denn Dutt glaubt an Caldirola: „Luca ist spielerisch sehr stark, er hat eine tolle Vorbereitung gespielt.“ · kni/mr

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Bargfrede mag nicht hadern: "Ich bleibe immer optimistisch"

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare