Mittelfeldspieler verletzen sich im Training

Schrecksekunde für Borowski und Marin

Physiotherapeut Holger Berger (li.) und Trainer Thomas Schaaf (re.) helfen Marko Marin auf die Beine.

Bremen (flü) · Physiotherapeut Holger Berger hatte gestern beim Abschlusstraining alle Hände voll zu tun. Zunächst erwischte es Mittelfeldspieler Daniel Jensen, der mit Per Mertesacker zusammenstieß und sich das rechte Handgelenk verletzte.

Dann musste Tim Borowski das Training unterbrechen. Der 29-Jährige verdrehte sich im Spiel „Fünf gegen Zwei“ das rechte Knie, konnte nicht mehr richtig auftreten und musste behandelt werden. Es war aber nur eine Schrecksekunde, denn „Boro“ konnte anschließend das Abschlussspiel komplett absolvieren.

In dem kam dann noch Marko Marin zu Schaden. Nach einem Zusammenstoß mit Borowski verletzte sich der kleine Bremer am rechten Oberschenkel, blieb minutenlang liegen und musste ebenfalls von Physiotherapeut Berger untersucht werden. „Mal abwarten“, sagte Marin dann auf die Frage, ob die Verletzung schwerwiegender ist. Später gaben Jensen, Borowski und Marin Entwarnung. Alle drei stehen im Kader für das Heimspiel heute gegen den SC Freiburg. Dagegen hat Trainer Thomas Schaaf Said Husejinovic und Aymen Abdennour aus dem 18-köpfigen Aufgebot gestrichen.

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Kommentare