Schmidt – erste Gespräche über Vertragsverlängerung

Dominik Schmidt

Werder-Bremen - (flü) · Es kommt Bewegung in die Sache: Dominik Schmidt und Werder haben erste Gespräche über eine Vertragsverlängerung geführt. Das bestätigte der Bremer Linksverteidiger, dessen Kontrakt am 30.

Juni ausläuft, gestern. „Beide Seiten sind gewillt, die Arbeit gemeinsam fortzusetzen. Ich denke, dass wir uns schnell einig werden können“, sagte Schmidt, der sich eine möglichst zügige Abwicklung wünscht. „Ich hoffe, es geht bald vonstatten, denn ich möchte natürlich wissen, wohin die Reise geht“, erklärte der 23-Jährige.

Neben den sportlichen Perspektiven geht’s im neuen Vertrag natürlich auch ums liebe Geld. „Ich bin kein Mensch, der hohe Summen fordert, aber ich möchte mir schon ein bisschen beiseite packen können“, erklärte Schmidt, dem nach eigenem Bekunden weiterhin „zwei, drei Anfragen anderer Clubs“ vorliegen.

Gesundheitlich geht’s dem Abwehrspieler wieder besser. Der Heilungsprozess nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel verlaufe gut, sagte der Defensivmann. Am Sonnabend in Köln wird er allerdings noch nicht wieder spielen können. Schmidt: „Ich hoffe, dass ich dann gegen die Bayern wieder dabei bin.“

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare