Vettel im Anflug

Schluss mit Ruhe in Jerez

+
Kreiszeitung Syke

Werder-Bremen - Von Cord Krüger. Bald wird es laut in Jerez: Auf der Rennstrecke, nur einen Hügel vom Trainingslager der Werder-Profis entfernt, testet ab 28. Januar Weltmeister Sebastian Vettel seinen Boliden für die kommende Saison.

Und nicht nur er, sondern auch seine Kollegen im Fahrerfeld. Doch das Bedauern, den Vierfach-Weltmeister und seine Konkurrenz nur um ein paar Tage zu verpassen, hält sich in Grenzen. „Diesen Lärm hätte man hier nicht ausgehalten“, weiß Co-Trainer Damir Buric aus Erzählungen von anderen Fußballteams, die deshalb schon mal vorzeitig die Zelte abbrachen. Auch Abwehrchef Sebastian Prödl ist der Besuch des PS-starken Wanderzirkusses wurscht – vorerst: „Hier gibt's ja keine Formel-1-Rennen mehr. Dafür aber wieder bei uns in Österreich – und da bin ich dabei“, freut er sich auf den Heimaturlaub im Juni.

Übrigens: Vettel und sein ärgster Verfolger Alonso logieren im selben Fünf-Sterne-Luxushotel, aus dem die Bremer heute Nachmittag aus checken. Alonso bekommt aber das größere Zimmer, weil er als Spanier Heimrecht hat. Da bahnt sich Krach auch abseits der Piste an. Also, Werder: Nichts wie weg hier…

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare