Scheußliches Spiel, noch scheußlicheres Ergebnis

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Das Urteil des Trainers fiel deutlich aus. „Scheußlich“ fand Thomas Wolter das, was die U 23 von Werder Bremen und der Wuppertaler SV am Samstag abgeliefert hatten.

Noch scheußlicher als das Gekicke vor 750 Zuschauern im Stadion „Platz 11“ war aus Bremer Sicht nur noch das Ergebnis. Mit 0:1 (0:1) verlor der Drittligist gegen das Schlusslicht und verpasste nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage die Chance, sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen.

„Alles, was uns in den vergangenen Spielen stark gemacht hat, haben wir diesmal vermissen lassen“, analysierte Kapitän Sandro Stallbaum. Laufbereitschaft? Aggressivität? Zusammenspiel? Fehlanzeige! Fehlanzeige! Fehlanzeige! Nur wenige Chancen sprangen für die Bremer heraus. Addy-Waku Menga hatte Pech, dass sein Kopfball auf der Linie geklärt wurde, Schussversuche von Onur Ayik (35.), Pascal Testroet (68.) und Eleftherios Matsoukas (90.) fanden ebenfalls nicht das Ziel.

So reichte Wuppertal ein Zufallstor zum Sieg. Neuverpflichtung Andres-Miguel Formento (der Argentinier war erst am Freitag verpflichtet worden) drückte eine Hereingabe mit der Hüfte über die Linie (40.).

Werder Bremen II: Mielitz - Hessel, Stallbaum, Gerdes, Andersen - Ronneburg, Menga (68. Matsoukas), Ayik, Kempe - Testroet, Oehrl.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Glückwunsch, Per!

Glückwunsch, Per!

Kommentare