Schadensermittlung bei Bargrede

Norderney - Es ist erstmal nur ein Zwischenergebnis, aber ein schlechtes: Bei Philipp Bargfrede liegt erneut eine Knieverletzung vor, wie schwerwiegend die Blessur ist, wird erst morgen mittels einer Arthroskopie diagnostiziert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Bargfrede länger pausieren muss, ist aber gestiegen. „Das Knie hat etwas abbekommen“, teilte Werder-Trainer Robin Dutt gestern auf Norderney mit: „Der Arzt wird jetzt ins Knie reinschauen, dann wissen wir mehr.“

Bargfrede war gestern statt mit der Mannschaft ins Trainingslager zu Kniespezialist Dr. Ulrich Boenisch nach Augsburg gereist – noch mit der Hoffnung, „dass ich nur ein paar Tage aussetzen muss“. Doch daraus wird wohl nichts. Dutt beklagt bereits den Ausfall des defensiven Mittelfeldspielers: „Es ist sehr schade. Philipp Bargfrede hat in den wenigen Trainingseinheiten einen sehr guten, für sein Alter sehr reifen Eindruck auf mich gemacht.“

Der 24-Jährige war bereits im Januar mit einem Meniskuseinriss im rechten Knie lange ausgefallen. Insgesamt kam er in der vergangenen Saison wegen diverser Probleme nur auf 13 Einsätze. · csa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare