Schaaf: Werder braucht noch Spieler

+
"Werder ist ein Verein mit viel Konstanz und Tradition, der immer hohe Ziele hat. Ich möchte in Bremen an meine erfolgreiche Saison mit Liberec anknüpfen", teilte Gebre Selassie mit.

Bremen - Werder Bremen ist weiter auf der Suche nach neuen Spielern für die kommende Spielzeit in der Fußball-Bundesliga. „Den ein oder anderen können wir noch gebrauchen“, sagte Trainer Thomas Schaaf am Dienstag bei der Vorstellung des neuen Rechtsverteidigers Theodor Gebre Selassie.

Werder benötigt vor allem noch zwei Stürmer, will eventuell aber auch die Defensive weiter verstärken. „Wir hatten ja einige Abgänge und befinden uns noch in der Diskussion, ob wir noch einen Transfer realisieren können“, erklärte Schaaf.

Angesichts der Verpflichtungen des tschechischen Nationalspielers Gebre Selassie und von Assani Lukiyma von Fortuna Düsseldorf fügte der Coach an: „Generell sind wir im Defensiv-Verbund gut aufgestellt.“ An einer Rückkehr des polnischen Außenverteidigers Sebastian Boenisch, der eine Vertragsverlängerung in Bremen abgelehnt, aber beim VfB Stuttgart keinen Kontrakt erhalten hatte, sind die Bremer nach Schaafs Angaben nicht interessiert.

Werder stellt Neuzugang Gebre Selassie vor

Werder stellt seinen Neuzugang Gebre Selassie vor

Schwer tut sich Werder weiterhin mit der Suche nach neuen Angreifern. Zwei Planstellen sind frei durch die Abgänge von Claudio Pizarro zum FC Bayern München und Markus Rosenberg, dem kein neuer Vertrag angeboten wurde. „Das Interesse an Nils Petersen ist ja bekannt“, sagte Clubchef, wollte aber keine weiteren Namen kommentieren. Petersen hat noch einen Vertrag beim FC Bayern München, doch der Rekordmeister möchte den 23-Jährigen wohl erst dann freigeben, wenn er selbst einen neuen Stürmer verpflichtet hat.

Das könnte Sie auch interessieren

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare