„Wir kennen seine Qualität“

Schaaf verspricht starken Ekici

+
Es läuft noch nicht für Mehmet Ekici bei Werder, doch Coach Thomas Schaaf machte dem Mittelfeldspieler und den Fans gestern Hoffnung auf Besserung.

Bremen - Streicheleinheiten für einen Spielmacher – erst auf der Pressekonferenz, dann auf dem Trainingsplatz: Werder-Coach Thomas Schaaf traf gestern schon mal die Vorbereitungen dafür, dass Mehmet Ekici morgen in Nürnberg den angeschlagenen Marko Marin ersetzten muss.

„Wir sind nicht ungeduldig, denn wir kennen seine Qualität. Die werden wir auch noch erleben“, versprach Schaaf und versicherte: „,Memo‘ wird immer besser!“

Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Das muss er auch. Immerhin hat Werder für den 21-Jährigen fünf Millionen Euro an den FC Bayern überweisen. Doch an die guten Leistungen beim 1. FC Nürnberg, an den Ekici vergangene Saison ausgeliehen war, konnte der Spielmacher bislang in Bremen nicht anknüpfen. Adduktorenprobleme hatten ihn in der Vorbereitung gestoppt. Das sei auch der Hauptgrund dafür, warum Ekici bislang nicht zündete, so Schaaf, der gestern beim Training lange mit dem türkischen Nationalspieler sprach.

Bei Marin lief‘s dagegen zuletzt prächtig. Doch nun machen ihm muskuläre Probleme zu schaffen. Beim Training fehlte der 22-Jährige gestern, sein Einsatz ist stark gefährdet. · kni

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Nouri rechnet mit Kruse-Einsatz

Kommentare