Chefcoach und Sportchef Eichin unterwegs

Schaaf sucht die Spieler der Zukunft

+
Thomas Schaaf fehlte gestern beim Training von Werder Bremen

Bremen - Die Kommandos gab Wolfgang Rolff. Wieso er, der Co-Trainer? Ganz einfach: Sein Chef Thomas Schaaf fehlte gestern beim Training. Der Werder-Coach sei beruflich unterwegs, hieß es. „Auf Spielbeobachtung“, ergänzte Rolff.

„Wir haben hier schließlich unsere Aufgaben zu erledigen“, sagte Geschäftsführer Thomas Eichin und meinte die Vorbereitungen für die neue Saison. Schaaf und er seien aktuell „viel unterwegs“, um Spiele anzuschauen, Spieler unter die Lupe zu nehmen. Vornehmlich wohl aus U-Nationalteams – die spielen schließlich auch an einem Mittwoch. Morgen wird Schaaf in Österreich sein, dort eine Partie verfolgen. Vermutlich wird es das WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich (mit den drei Bremern Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic) und den Fußball-Zwergen von den Färöer Inseln sein.

Training ohne Schaaf

Training ohne Thomas Schaaf

Solange der Chef abwesend ist, leitet Rolff die Einheiten und nimmt die in Bremen verbliebenen Profis ordentlich ran. Gestern Vormittag ein Fitnesstraining, am Nachmittag gab es noch einen Nachschlag. Und heute wird ebenfalls zweimal (10.00/15.00 Uhr) trainiert. · csa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare