Schaaf setzt andere Prioritäten

Bremen (flü/kni) · Eine vorzeitige Vertragsverlängerung ist für Thomas Schaaf derzeit so weit entfernt wie das Erreichen des internationalen Geschäfts noch in dieser Saison.

Nicht aber etwa, weil der Bremer Trainer nicht weiter an der Weser arbeiten will – der 49-Jährige setzt im Abstiegskampf schlichtweg andere Prioritäten. „Es ist für mich im Moment absolut kein Thema, mich damit zu beschäftigen“, sagte Schaaf gestern: „Auch für Klaus Allofs nicht.“

Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Der Bremer Sportchef wäre bei den Gesprächen Verhandlungspartner. Schaaf weiter: „Es ist erstmal an der Zeit, uns in der Liga aus einer Situation zu befreien, die nicht so angenehm ist.“ Allofs sieht das genauso: „Es gibt im Moment für uns nur ein Thema: den Klassenerhalt. Und wir werden nicht müde, das zu betonen. Wir sind zwar auf einem richtigen Weg, aber wir haben es noch nicht geschafft.“

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Kommentare