Schaaf: „Es ist zu respektieren“

Bremen - Thomas Schaaf hat den Rücktritt seines Kollegen Ralf Rangnick beim FC Schalke 04 „überrascht“ zur Kenntnis genommen. „Ich kenne aber die Hintergründe nicht – und da sollte man mit allem, was man sagt, sehr vorsichtig sein.

Ich werde mich auf jeden Fall schlaumachen, was da los ist“, sagte der Werder-Coach gestern Abend nach dem Training. Er werde Rangnick, der sein Amt gestern wegen eines Erschöpfungssyndroms mit sofortiger Wirkung abgegeben hat, aber sicher „nicht bombardieren. Er hat die Ruhe gesucht. Und dass er sich so entschieden hat, ist zu respektieren. Klar ist: Wir haben alle eine hohe Belastung“, sagte Schaaf.

Training am Donerstag

Werder-Training am Donnerstag

Und bei Trainern, die auch noch im internationalen Geschäft tätig und ständig unterwegs sind, sei diese sogar noch höher. mr

Das könnte Sie auch interessieren

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare