Schaaf mischt, Almeida hofft und Frings fordert

Hugo Almeida

Bremen (kni/flü) · Nach dem Motto „Einspielen wird überbewertet“ mischte Werder-Coach Thomas Schaaf gestern Nachmittag seine beiden Teams beim Abschlusstraining munter durcheinander. Doch es wäre schon ziemlich verwunderlich, wenn der Trainer heute nicht der Startelf vom guten Bayern-Spiel vertrauen würde.

Zumal auch Wesley und Mikael Silvestre nach ihrer Premiere in München grünes Licht für weitere Einsätze gaben.

Hugo Almeida würde demnach wieder für Marko Arnautovic auf der Bank schmoren. „Ich war schon ein bisschen enttäuscht. Aber ich muss die Entscheidung des Trainers respektieren“, verkniff sich der Portugiese gestern jegliche Kritik an der sportlichen Leitung und präsentierte sich als Musterprofi: „Ich weiß zwar nicht, warum ich nicht gespielte habe. Aber ich mache im Training meinen Job und werde auf dem Platz mein Bestes geben, wenn ich spiele.“ Und da hat der Angreifer durchaus Hoffnung, dass er gegen Tottenham doch von Beginn an ran darf: „Marko hat sehr gut gespielt, aber vielleicht spielen wir zu Hause ja mit zwei Stürmern.“

Bilder vom Abschlusstraining

Abschlusstraining am Montag

Apropos zu Hause: Das Weserstadion ist überraschend noch nicht ausverkauft, 2 500 Tickets sind noch zu haben. Kapitän Torsten Frings rechnet aber fest „mit einer vollen Hütte. Unsere Fans haben sich doch genauso wie wir nach der Champions League gesehnt.“

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Schoppenhauer zum FC St. Pauli

Schoppenhauer zum FC St. Pauli

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Kommentare