Schaaf hat erst mal etwas Ruhe

+
Thomas Schaaf

Bremen · Jubelschreie – und immer wieder die geballte Faust! Nach dem 2:1 von Torsten Frings brachen aus dem sonst so besonnenen Thomas Schaaf die Emotionen heraus.

Verständlich, denn für den Werder-Coach war der Erfolg immens wichtig. Hätten die Bremer nicht gewonnen, wäre die Trainerdiskussion hochgekocht. So aber hat der 49-Jährige erst mal etwas Ruhe.

Werder Bremen - Die Noten

Werder gegen Hoffenheim - Die Noten

Zur Freude von Sportchef Klaus Allofs, der sich keinen besseren Coach vorstellen kann. „Es passt noch“, betonte Allofs im „Doppelpass“: „Ich fragte ihn: ,Wie fühlst du die Situation?‘ Er sagte: ,Ich bin total motiviert, will da rauskommen‘. Einen Trainer so lange zu haben, ist für die Vereinsführung übrigens ideal. Unterschiedliche Trainer haben unterschiedliche Meinungen über Spieler – und das kann Geld kosten.“

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare