Schaaf: „Eigentlich ist es nicht zu glauben…“

Werder-Bremen - Jos Luhukay, Trainer FC Augsburg: „Wir wussten, dass wir das nötige Quäntchen Glück brauchen, um ins Finale zu kommen. Bei der Chance von Thurk hat uns das aber gefehlt. Am Ende hat Werder verdient gewonnen.“

Thomas Schaaf, Trainer Werder Bremen: „Eigentlich ist es nicht zu glauben, dass wir schon wieder im Finale stehen. Darauf können wir stolz sein. Dass wir schon die Europa League so gut wie erreicht haben, ist nebensächlich. Wir können im DFB-Pokal einen Titel gewinnen, darum geht’s.

Die Mannschaft ist jetzt körperlich am Limit, richtig platt. Aber die Jungs haben sich zusammengerissen.“

Claudio Pizarro, Schütze des 2:0: „Nach dem 1:0 haben wir ein bisschen Balla-Balla gespielt und Probleme bekommen. Zum Glück habe ich dann irgendwann das Tor gemacht. Gegen wen wir in Berlin spielen, ist mir egal – wir müssen sowieso gewinnen. Es ist gut, dass wir jetzt schon in der Europa League sind, aber wir wollen über die Bundesliga noch die Champions League erreichen.“

Torsten Frings, Werder-Kapitän: „Wir haben in den ersten 30 Minuten super gespielt, da wusste Augsburg gar nicht, was passiert. Aber dann haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Doch jetzt sind wir einfach nur stolz, wieder zum Finale nach Berlin fahren zu können.“

Mesut Özil: „Augsburg hat sehr gut gekämpft. Wir sind jetzt glücklich. Egal, wer im Finale unser Gegner sein wird – wir wollen den Pott holen.“

Michael Thurk, Augsburger Torjäger: „Zunächst hatten wir zu viel Respekt vor Bremen, später war es ein offenes Spiel, in dem uns das Glück gefehlt hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare