FC Santos als Wortbrecher?

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Wesley sitzt praktisch schon auf gepackten Koffern – doch nach Bremen fliegen darf er immer noch nicht. Schuld ist sein Noch-Club FC Santos.

„Der Verein steht bislang nicht zu seinem Wort“, berichtete gestern Werder-Boss Klaus Allofs und klärte auf: „Es gab die mündliche Zusage an Wesley, dass er nach den beiden Pokalspielen gehen dürfe.“ Doch die Freigabe für den Brasilianer lässt weiter auf sich warten. Dabei habe Werder, so Allofs, „alles geregelt – mit dem Spieler und mit den Teilbesitzern“. Die Ablösesumme wird auf 7,5 Millionen Euro geschätzt.

Der Transfer müsste eigentlich jeden Moment über die Bühne gehen. Dabei vertraut Allofs auch Wesley. Der 23-Jährige habe sich klar für einen Wechsel an die Weser ausgesprochen. Allerdings sind mittlerweile weitere Interessenten aufgetaucht: erst Benfica Lissabon und nun Schachtjor Donezk. Da muss Allofs ein wenig schmunzeln und merkt süffisant: „Und irgendwann kommt Donezk . . .“ Schon mehrfach waren die Ukrainer den Bremern kurz vor Transferabschluss in die Quere gekommen – wie zum Beispiel bei Marcelo Moreno. Der landete dann mit einjähriger Verspätung und dem Umweg über Donezk in Bremen. Ein Gutes hatte die Sache: Donezk hatte Moreno gekauft, Werder den Kolumbianer anschließend nur ausgeliehen – womit sich der Schaden für die Bremer in Grenzen hielt. Denn Moreno floppte und wurde schon im Winter wieder weggeschickt.

Wesley dagegen soll lange bleiben. Er gilt als potenzieller Nachfolger von Torsten Frings (34), kann aber auch im offensiven Mittelfeld spielen.

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Kommentare