Werders Neuzugang will spielen

Di Santo: Bin bereit

+
Im Training mischte der Bremer Neuzugang bereits kräftig mit - jede Einheit tue ihm gut, sagt er.

Bremen - Die Aussicht auf einen Platz im Kader ist da, die auf einen Platz in der Bremer Startelf dagegen nicht. Neuzugang Franco Di Santo wird morgen im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund nicht erste Wahl sein.

„Ich will es zwar nicht kategorisch ausschließen“, sagte Trainer Robin Dutt gestern, aber für die Offensive „gibt es genügend andere Alternativen, die die ganzen Wochen über dabei waren.“ Wie Füllkrug, Yildirim, Elia, Arnautovic. Di Santo müsse sich dagegen „noch an unsere taktischen Abläufe gewöhnen“, so Dutt: „Aber er akklimatisiert sich langsam. Es wird immer besser, jede Trainingseinheit tut ihm gut.“ Der Argentinier trainiert erst seit einer Woche mit seinen neuen Kollegen. „Aber wenn der Trainer mich braucht, bin ich bereit“, sagte der 24-Jährige der „Sport Bild“. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare