Gute Chancen für Garcia

+
Santiago Garcia

Bremen - Vor drei Wochen debütierte der eine Argentinier für Werder, morgen ist wahrscheinlich der andere dran. Nach Franco Di Santo, der inzwischen zwei Bundesliga-Einsätze (eingewechselt in Dortmund und Gladbach) vorweisen kann, steht im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt erstmals auch Santiago Garcia im Bremer Aufgebot – und womöglich gleich in der Startformation.

„Er wird im Kader sein – und wer im Kader ist, hat eine realistische Chance, zur Anfangself zu gehören“, sagte Trainer Robin Dutt gestern.

Werder und der Coach haben die Länderspielpause genutzt, um die Integration des 25-jährigen Linksverteidigers voranzutraiben und „ihm die taktischen Abläufe zu vermitteln“, erklärte Dutt. Offensichtlich mit ordentlichem Erfolg. Des Trainers Urteil über den aus Palermo verpflichteten Südamerikaner: „Er macht einen guten Eindruck, ist sehr engagiert.“ n mr

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare