Neue Chance für Wagner

Werder-Bremen (flü) · Der Verkauf von Hugo Almeida – das könnte die Chance für Sandro Wagner sein, jetzt noch mehr Einsatzzeiten zu bekommen. Doch bislang hat der 22-jährige Stürmer von Werder Bremen maßlos enttäuscht: Zwölf Einsätze, kein Tor.

Im letzten Hunrundenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern war der Angreifer mit vier ausgelassenen Möglichkeiten sogar zum Chancentod avanciert. „Normalerweise macht er die rein“, hatte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs gesagt. Doch was war schon normal in der Bremer Hinrunde? Daher hat der Sportchef die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es auch bei Wagner in der Rückserie besser läuft. „Er hat doch in Duisburg und in der U 21 gezeigt, was er für Qualitäten hat“, meinte der 54-Jährige, der bei Wagner zumindest ein Lichtlein am Ende des Tunnels gesehen hat: „Gegen Kaiserslautern war er zumindest schon sehr viel gefährlicher, auch wenn er die Tore nicht gemacht hat. Vorher war er doch gar nicht erst in die Situation gekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Regierung beschließt Kohle-Aus bis 2038

Regierung beschließt Kohle-Aus bis 2038

Ausstellung in Bayreuth zeigt Kriege in Franken und Syrien

Ausstellung in Bayreuth zeigt Kriege in Franken und Syrien

Rivlin ruft Deutschland zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Rivlin ruft Deutschland zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Kampf gegen Coronavirus in "kritischer Phase"

Kampf gegen Coronavirus in "kritischer Phase"

Meistgelesene Artikel

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Ex-Bremer Özkan Yildirim heuert in der Türkei an

Ex-Bremer Özkan Yildirim heuert in der Türkei an

Werder-Verteidiger Vogt: „Ich weiß von der Szene nichts mehr“

Werder-Verteidiger Vogt: „Ich weiß von der Szene nichts mehr“

Bowling oder Hexenwerk - Verletzung von Ludwig Augustinsson gibt Werder Bremen wieder Rätsel auf

Bowling oder Hexenwerk - Verletzung von Ludwig Augustinsson gibt Werder Bremen wieder Rätsel auf

Kommentare