Samuels erster Eindruck: Zum Glück keine Grippe

Samuel hatte „gute erste Tage“ bei Werder.

Werder-Bremen - (ole) · Samuel Firmino de Jesus fühlt sich wohl in Bremen. „Muito feliz“, zu Deutsch: sehr glücklich, sei er, nun ein Werder-Spieler zu sein, erklärte der brasilianische Winterzugang gestern, an seinem inzwischen vierten Trainingstag an der Weser.

„Ich hatte gute erste Tage“, so der 24-Jährige, der zuletzt beim FC Sao Paolo in der ersten brasilianischen Liga unter Vertrag war. Besonders froh ist Samuel, die ersten Tage trotz der für ihn ungewohnten Kälte von allein gestern minus vier Grad komplett „ohne Grippe“ überstanden zu haben, sagte der Verteidiger und lachte.

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag mit Arnautovic

Samuel wirkt fröhlich, nett und freundlich – ein Typ wie Landsmann Naldo. Und damit scheint er auch bei den Kollegen gut anzukommen. „Ich habe einen guten Eindruck von Samuel“, erklärte Nationalspieler Per Mertesacker gestern. Leistungsmäßig wollte sich der Abwehrchef aber nicht zu vorschnellen Äußerungen hinreißen lassen – stattdessen mahnte er: „Man muss ihn jetzt erst mal einen Monat mittrainieren lassen, ihm Zeit geben, sich hier richtig einzufinden. Dann sehen wir weiter.“

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Werder-Neuzugang Thomas Delaney: „Es wird ein lebhaftes Haus“

Werder-Neuzugang Thomas Delaney: „Es wird ein lebhaftes Haus“

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Kommentare