Said Husejinovic hegt verwegene Hoffnungen

Said Husejinovic

Werder-Bremen - NORDERNEY n Seine Hoffnung hat den Anflug der Verwegenheit. Nachdem Said Husejinovic bei Zweitligist 1. FC Kaiserslautern knallhart durchgefallen war, hofft der 21-Jährige tatsächlich, sich bei Werder durchsetzen zu können. „Ich möchte hier bleiben und hoffe auf meine Chance“, sagt der Flügelspieler, der in der Rückrunde der vergangenen Saison an den FCK ausgeliehen war.

Doch in einem halben Jahr kam er nur auf vier Einsätze, keiner davon über 90 Minuten. Der Trainerwechsel von Milan Sasic zu Marco Kurz besiegelte dann das Scheitern Husejinovic’ in der Pfalz. Er durfte wieder gehen. „Es ist ziemlich viel gelaufen in Kaiserslautern“, klagt der Bosnier. Dass er die kommende Saison tatsächlich bei Werder verbringen wird, ist äußerst unwahrscheinlich. Die Bremer suchen nach einem Club, wo Husejinovic Spielpraxis sammeln kann.

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare