Rückrunden-Vorbereitung in Bremen

Werder startet eiskalt und ohne Neuzugänge

+
Trainingsauftakt bei minus sechs Grad.

Bremen -  Bei minus sechs Grad pilgerten am Montagnachmittag zum Trainingsauftakt gerade einmal elf Zaungäste zum Weserstadion, um den Profis von Werder Bremen beizustehen. Der Fußball-Bundesligist hat die Vorbereitung auf die Rückrunde ohne Neuzugänge begonnen.

Obwohl die Konkurrenten im Abstiegskampf aufrüsten, sind bei den Hanseaten derzeit keine Verstärkungen geplant. „Ich vertraue meinen Jungs und meinem Kader“, sagte Werder-Trainer Viktor Skripink nach der ersten Einheit. Nach einem unbefriedigenden ersten Saisonabschnitt mit Platz 16 und 15 Punkten hoffen die Hanseaten im neuen Jahr sich schnell aus der Abstiegszone entfernen zu können.

„Wir wollen es besser als in der Hinrunde machen“, sagte der Ukrainer. „Wir wissen, wo wir Fehler gemacht haben. Daran arbeiten wir.“ Wieder mit dabei war Zlatko Junuzovic. Der Österreicher trainierte nach seiner Schulter-Verletzung allerdings nur eingeschränkt mit, Spiele mit Körperkontakt ließ der 28-Jährige aus. „Es hat sich ganz gut angefühlt“, sagte der Mittelfeldspieler. „Schnelle Bewegungen oder Grätschen darf ich noch nicht machen. Mein Ziel ist es, dass ich mich im Trainingslager immer weiter steigern kann.“ Eine Prognose, ob Junuzovic am 24. Januar zum Auftakt beim FC Schalke wieder dabei sein kann, wollte er nicht abgeben.

Trainingsauftakt bei Werder Bremen

Ab Donnerstag wird sich die Mannschaft von Trainer Skripnik neun Tage lang im türkischen Belek auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten. Weiter fehlen werden Torhüter Raphael Wolf (Hüftverletzung) und Stürmer Aron Johannsson (Probleme an der Hüfte).„Aron bekommt in Bremen ein individuelles Programm“, erklärte Skripnik am Montag. Eine Rückkehr der beiden ist nicht im Januar geplant.

Insgesamt 27 Spieler trainierten heute bei Schneegestöber auf dem glitschigen Platz. Die Jung-Profis Levent Aycicek, Marnon Busch, Luca Zander und Julian von Haacke trainieren ab morgen bei der U23.

dpa/lor/kni

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare