Rosenberg wagt einen ersten Test

Werder-Bremen - BREMEN (kni) Vor einer Woche hieß es noch „Markus Rosenberg bekommt sein Knie nicht in den Griff“.

Doch nun kam die überraschende Wende: Gestern wagte der Werder-Stürmer den Einstieg ins Mannschaftstraining – wenn auch nur für fünf Minuten. „Meinem Knie geht es besser. Ich hoffe, es hält jetzt, auch wenn es noch ein kleines bisschen schmerzt“, berichtete der 26-Jährige, dem am 30. Mai die Kniescheibe herausgesprungen war. Spätestens nächste Woche will der Schwede wieder voll einsteigen und sich einen Stammplatz erobern: „Natürlich ist man nach einer Verletzung in der Rangliste erst einmal unten. Aber so etwas kann sich nach zwei, drei Spielen auch wieder ändern.“

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare