Werder macht reinen Tisch mit dem Trainerstab

Rolff und Co. ab morgen beurlaubt

+
Wolfgang Rolff

Bremen - Werder Bremen wartet auf die Freigabe für Wunschtrainer Robin Dutt. Obwohl die noch aussteht, macht der Club in seinem Trainerstab bereits reinen Tisch.

Wie Wolfgang Rolff, unter Thomas Schaaf neun Jahre lang Co-Trainer und aktuell Interimscoach bei den Bremern, heute im Gespräch mit dieser Zeitung bestätigte, sind er und seine Kollegen Matthias Hönerbach und Michael Kraft (Torwarttrainer) ab morgen freigestellt. Die Bremer bestreiten heute ihr letztes Spiel der Saison gegen SV Atlas Delmenhorst. 

„Ich bin beurlaubt worden“, sagte Rolff: Die Verträge des Trios laufen zwar noch bis 2014, doch Rolff hatte nach der Trennung von Thomas Schaaf fest damit gerechnet, dass auch er und die anderen Co-Trainer gehen müssen, wenn der neue Trainer gefunden ist: „Deswegen kommt das jetzt nicht überraschend für mich.“

Robin Dutt, derzeit noch Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes, wird seine eigenen Assistenten mit nach Bremen bringen. Mit Damir Buric und Marco Langner (Torwart) hatte er bereits beim SC Freiburg und bei Bayer Leverkusen zusammengearbeitet. Wolfgang Rolff hat seinen Weggang aus Bremen schon in der vergangenen Woche vorbereitet. Der Umzugswagen ist bestellt, nach neun Jahren in Bremen heißt das Ziel nun Köln. Matthias Hönerbach war zur Saison 2005/06 bei Werder eingestiegen, Kraft folgte im Januar 2006. kni/csa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Kommentare