Werder lässt das zu oft verletzte Talent ziehen

Röcker ist raus

+
Im Sommer rodelte Cimo Röcker im Zillertal noch für Werder, nun ist Schluss für ihn.

Bremen - „Ihm gehört die Zukunft“, hat ein gewisser Thomas Schaaf mal über Cimo Röcker gesagt. Das war im Herbst 2012. Der damals 18-Jährige galt als die große Hoffnung für Werders Problemzone: die linke Abwehrseite. Im Sommer ist Röcker beim Bundesligisten Vergangenheit, sein Vertrag wird nicht verlängert.

Röcker (seit der U 14 bei Werder) sind Verletzungen zum Verhängnis geworden. In der Sommer-Vorbereitung zog er sich einen Riss des Syndesmosebandes zu. Weil er zu früh wieder einstieg, handelte sich der Jung-Profi aus Schneverdingen ein Knochenödem ein und kehrte erst kürzlich zurück. „Ich kann ihn gar nicht beurteilen“, sagt Coach Robin Dutt. Und Sportchef Thomas Eichin erklärt: „Wir müssen solche Entscheidungen treffen, weil wir uns nicht auf alle jungen Spieler konzentrieren können.“ Röcker trägt es mit Fassung. „Ich hatte hier eine tolle Zeit und bin allen sehr dankbar.“ Einen neuen Club hat der 20-Jährige noch nicht, dafür aber Selbstbewusstsein: „Ich werde mich woanders durchsetzen.“ · kni

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Kommentare