Robin Dutt „geht sehr gut voran“

Prödl und Bartels loben den Trainer

Bremen - Die Diskussionen haben bereits begonnen. Kann Robin Dutt das Ruder bei Werder noch herumreißen oder nicht? Ist er noch der richtige Trainer für das sieglose Schlusslicht der Bundesliga? Der Coach selbst empfindet solche Debatten angesichts der sportlichen Situation als „völlig normal“. Weil aber eben niemand gerne in der Kritik steht, wird es den 49-Jährigen freuen, dass sich zwei seiner Spieler gestern lobend über ihn äußerten und ihm demonstrativ den Rücken stärkten.

„Das Thema Trainer ist bei uns in der Mannschaft keines“, sagte Vizekapitän Sebastian Prödl und klang dabei überzeugend. Dutt gehe „sehr gut voran“, findet Prödl: „Er hat die volle Motivation und stellt uns gut ein.“ Da dies sich bisher jedoch nicht in Erfolgen niederschlug (vier Remis, drei Niederlagen), lastet „natürlich auch ein enormer Druck auf dem Trainer“, meint Fin Bartels. In der täglichen Trainingsarbeit sei davon allerdings „nichts zu spüren“, urteilt der Neuzugang vom FC St. Pauli: „Der Trainer redet uns stark, das macht er super.“ mr

Werder-Training am Dienstag

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare