Riesenlob für Thy

Lennart Thy

Werder-Bremen - DONAUESCHINGEN · Thomas Schaaf ist eigentlich kein Freund von Einzelkritiken – schon gar nicht bei Talenten.

Doch im Fall Lennart Thy machte der Werder-Coach am Dienstagabend nach dem 4:3-Sieg im Test gegen den SC Freiburg nicht nur eine Ausnahme, er geriet über den Torschützen zum 1:0 sogar ein wenig ins Schwärmen. „Lennart war in der Vorbereitung sehr auffällig. Er spielt mit viel Einsatz, kann den Ball behaupten, hat eine gute Trefferquote – er ist in allen Punkte vorne dabei.

Werder Bremen besiegt Freiburg

Werder Bremen - SC Freiburg

Deshalb bekommt er auch die Chance, sich in solchen Spielen zu zeigen.“ Für Thy hatten immerhin so namhafte Angreifer wie Marko Arnautovic und Sandro Wagner zunächst auf der Bank gesessen. Der 19-Jährige bleibt dennoch ganz cool: „Noch habe ich nichts erreicht. Ich muss einfach weitermachen.“ Sein Ziel sei es, sich in den engeren Profi-Kader zu spielen. Das ist im Sturm bei fünf Konkurrenten (Pizarro, Rosenberg, Arnautovic, Wagner und Avdic) schwer genug. Thy: „Damit beschäftige ich mich nicht. Erst nach der Vorbereitung wird abgerechnet.“ · kni

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare