Riesenglück für Frings

+
Das Brutalo-Foul von Paulis Markus Thorandt an Torsten Frings hätte richtig schlimm ausgehen können.

Werder-Bremen (kni) · Torsten Frings war gestern schon wieder gut zu Fuß – und das ist ein kleines Wunder: Denn nach dem Brutalo-Foul von Paulis Markus Thorandt, der dafür Rot sah, musste Schlimmstes befürchtet werden.

„Torsten hatte Riesenglück. Hätte sein Fuß etwas anders gestanden, wäre da alles durch gewesen“, mutmaßte Werders Co-Trainer Wolfgang Rolff. So kam Frings „mit ein paar Kratzern“ davon, wie er selbst meinte: „Mir geht’s gut. Und ich gehe davon aus, dass ich Mittwoch wieder trainieren kann.“

Clemens Fritz war sogar gestern schon beim Auslaufen dabei. Der Aushilfs-„Sechser“ hatte sich gegen Pauli zwar eine Knieprellung inklusive einer Schürfwunde zugezogen, „aber es ist nicht mehr so schlimm. Das läuft sich raus. Am Mittwoch bin ich voll dabei.“

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Kommentare