Das Rennen im Mittelfeld

Werder-Bremen - BREMEN · Torsten Frings, Mesut Özil, Aaron Hunt – sie alle sind im Mittelfeld gesetzt. Doch wer wird der Vierte im Bunde sein? In der Hinrunde hatte sich Philipp Bargfrede den Platz erkämpft, doch der 20-Jährige fällt wegen einer Knieverletzung noch mehrere Wochen aus.

Die Chance also für zwei Routiniers, an Bargfrede vorbeizuziehen. Tim Borowski (29) werden nach einer guten Vorbereitung die größten Chancen eingeräumt. „Ich will zurück in die Startelf“, hatte Borowski bereits in Dubai gesagt. Der ehemalige Nationalspieler hatte dafür im Urlaub Sonderschichten geschoben. Aber auch Daniel Jensen (30) drängt auf einen Platz in der Anfangsformation. Morgen in Frankfurt wird man sehen, wie sich Trainer Thomas Schaaf entscheidet.

Philipp Bargfrede muss sich derweil einer Therapie in einer Druckkammer unterziehen. „Da sitzt du zweieinhalb Stunden mit einer Sauerstoff-Maske auf der Nase rum und machst gar nichts. Total langweilig“, wie er sagt. Ganz im Gegensatz zum Rennen um den jetzt freien Mittelfeldplatz . . .

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare