Mit Rehhagel immer noch per „Sie“

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Otto Rehhagel wird heute nicht beim Empfang von Klaus-Dieter Fischer erscheinen. Der Trainer-Guru und langjährige Freund des Werder-Präsidenten weilt im Ski-Urlaub in St. Moritz.

„Sind Sie sauer, wenn ich nicht komme?“, hat Rehhagel gefragt. „Nein, Trainer, alles okay“, antwortete Fischer. Obwohl sich beide seit über 40 Jahren kennen und eng befreundet sind, siezen sie sich bis heute. „Letztendlich ist unser Verhältnis so innig, dass ein ,Du’ nicht passen würde, auch wenn es ein Widerspruch in sich ist“, sagt Fischer, der von Rehhagel meistens „Herr Fischer“ genannt wird, selten auch „Vize“ – in Anlehnung an Fischers Zeit als Vizepräsident. Fischer nennt Rehhagel zumeist „Trainer“ – eine Bezeichnung, die er von Rehhagels Frau Beate übernommen hat: „Sie hat ihn häufig so gerufen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Max Giesinger im Pier 2

Max Giesinger im Pier 2

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare