Marko Marin ist voll im Comeback-Plan

Rassige Zweikämpfe auf dem Kleinfeld

+
Marko Marin

Bremen - Die Duelle, die bei strahlendem Sonnenschein rund 250 Fans verfolgten, waren ziemlich interessant: Mal Claudio Pizarro gegen seinen Kumpel Sebastian Boenisch, dann Top-Innenverteidiger Sokratis gegen Sturmtalent Niclas Füllkrug.

Der Schwerpunkt im Werder-Training mit 24 Profis lag gestern Vormittag auf den Zweikämpfen, die auf dem Kleinfeld intensiv geführt wurden. Kein Wunder, denn die Verlierer mussten hinterher runter auf den Boden und 15 Liegestütze machen.

Noch nicht mitwirken konnte Marko Marin, der stattdessen wieder lief. Der Mittelfeldmann ist aber voll im Plan und will heute nach überstandener Oberschenkelzerrung ins Mannschaftstraining zurückkehren: „Da bin ich dabei.“

Bilder vom Training am Mittwoch

Gummipuppen beim Training von Werder Bremen

Mehmet Ekici wird dagegen wohl weiter fehlen. Der türkische Nationalspieler, dem Beckenprobleme zu schaffen machen, trainierte auch gestern nur individuell. Fraglich, wann er wieder einsteigen kann. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare