1860-Fan ist heiß auf die Bayern

+
Raphael Wolf

Bremen - Es ist ein Thema nahe an der Grenze zur Unhöflichkeit. Wenn Raphael Wolf sich zum bevorstehenden Werder-Heimspiel gegen die Übermacht FC Bayern München äußern soll, dann auch immer zu einer Frage, die in diversen Verkleidungen daherkommt, im Grunde aber nur auf eines abzielt: Gibt’s am Samstag die Hucke voll?

Wolf, der neue Mann zwischen den Bremer Pfosten, könnte nun beleidigt sein, ist er aber nicht. Zwar betrachtet er das Gerede von einer Gegentor-Lawine, die auf ihn zurollen könnte, als „nicht angebracht“, doch grantig wird er deshalb nicht. „Ich mache mir darüber gar keinen Kopf“, sagt der 25-Jährige, der Sebastian Mielitz mindestens bis zur Winterpause als Nummer eins abgelöst hat. Nun im Tor stehen zu dürfen, „ist für mich die Chance, für die ich hart gearbeitet habe. Jetzt will ich sie auch nutzen.“

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Mehr Informationen gibt es hier

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Kommentare