Randale nach dem Derby

Bremen - „Ereignisreich“, aber „weitestgehend friedlich“ ist das Nordderby laut Pressemitteilung der Bremer Polizei abgelaufen. Obwohl bei der Gesamtzahl von 94 in Gewahrsam genommenen Personen „aus dem Hamburger Fanumfeld“ nicht automatisch von einem friedlichen Ablauf ausgegangen werden darf.

Zu den vorübergehenden Festnahmen kam es ausschließlich nach der Partie, als es zwischen Stadion und Hauptbahnhof zu mehreren Schlägereien zwischen jeweils 40 Beteiligten aus beiden Fan-Lagern kam. Unter anderem flogen Gartenmöbel. Verletzte gab es allerdings nicht.

Die Bremer Polizei, die Verstärkung aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein angefordert hatte, schritt nach eigenen Angaben „mit Nachdruck“ ein. Insgesamt waren beim Derby mehr als 600 Polizisten im Einsatz. · csa

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Kommentare