Randale nach dem Derby

Bremen - „Ereignisreich“, aber „weitestgehend friedlich“ ist das Nordderby laut Pressemitteilung der Bremer Polizei abgelaufen. Obwohl bei der Gesamtzahl von 94 in Gewahrsam genommenen Personen „aus dem Hamburger Fanumfeld“ nicht automatisch von einem friedlichen Ablauf ausgegangen werden darf.

Zu den vorübergehenden Festnahmen kam es ausschließlich nach der Partie, als es zwischen Stadion und Hauptbahnhof zu mehreren Schlägereien zwischen jeweils 40 Beteiligten aus beiden Fan-Lagern kam. Unter anderem flogen Gartenmöbel. Verletzte gab es allerdings nicht.

Die Bremer Polizei, die Verstärkung aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein angefordert hatte, schritt nach eigenen Angaben „mit Nachdruck“ ein. Insgesamt waren beim Derby mehr als 600 Polizisten im Einsatz. · csa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare