Rafinha warnt: „Im Sechzehner ist er eiskalt“

Die Bayern zittern vor Pizarro

+
Claudio Pizarro

München - Nanu, die Bayern haben Angst vor einem Gegner? Oder ist es doch nur eine große Wertschätzung für einen langjährigen Kollegen? Jedenfalls äußerten sich jetzt gleich zwei Bayern-Profis zum bevorstehenden Duell mit Werder-Star Claudio Pizarro. „Tore schießen ist Claudios Spezialität. Im Sechzehner ist er eiskalt. Man muss immer auf ihn aufpassen, darf ihm keinen Meter Platz geben“, warnte Rafinha auf der Internetseite des FC Bayern.

Auch Teamkollege Arjen Robben schwärmte bei Sky von Pizarro: „Claudio ist ein super Typ. Es ist schade, dass er uns verlassen hat. Wir hätten ihn noch gebrauchen können. Wenn er reinkommt, spielt er immer gut und schießt seine Tore. Am Samstag darf er beim Aufwärmen schon ein paar Tore machen.“ Dann aber nicht mehr, denn auf dem Platz hört die Freundschaft für die Bayern natürlich auf. „Ich wünsche mir, dass er ein gutes Spiel macht und wir gewinnen“, meinte Rafinha.

Pizarro spielte von 2001 bis 2007 und von 2012 bis 2015 für die Bayern. Nach der vergangenen Saison erhielt er keinen Vertrag mehr beim Rekordmeister – und kehrte an die Weser zurück. Mit Erfolg. Der 37-Jährige hat in dieser Bundesliga-Saison schon elf Mal getroffen und ist in Topform. Sehr zur Freude von Perus Nationalcoach Ricardo Gareca. Er berief Pizarro in den Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Venezuela (24. März) und Uruguay (29. März).

kni

Mehr zum Thema:

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare