Die Profis schwärmen von der neuen Kabine

Bremen - (kni/mr) · Endlich ist es soweit! Nach mehreren Monaten in der Übergangs-Unterkunft Leichtathletikhalle, wo sie wegen der Umbauarbeiten am Weserstadion untergebracht waren, durften sich die Werder-Profis gestern zum ersten Mal in ihrer nagelneuen Kabine unter der Ostkurve umziehen.

Und sie waren sichtlich zufrieden. „Natürlich freuen wir uns, dass die Kabine fertig ist. Sie ist richtig gut geworden“, urteilte Kapitän Torsten Frings und ergänzte: „Es ist ganz wichtig, dass man sich wohlfühlt.“ Das tun die Bremer, wie Torwart Tim Wiese bestätigte: „Die Kabine ist viel moderner eingerichtet, alles ist viel größer. Sie ist wirklich super.“

Das finden übrigens auch die Bremer Verantwortlichen: „Wir haben nun wesentlich mehr Platz und Komfort. Unsere Arbeitsplätze sind viel besser geworden“, sagte Co-Trainer Wolfgang Rolff nach der ersten Benutzung.

Ihre Plätze durften die Profis allerdings nicht frei wählen. Alles ist fein säuberlich nach Nummern geordnet. Ganz außen sitzen demnach Wiese (1) und Onur Ayik (46) – da dürfte ein Gespräch schwierig werden . . .

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare