Profi für ein paar Stunden

+
M. Hehne

Bremen - Dieser Karrieresprung sucht seinesgleichen: Werders U 17-Neuzugang Maurice Hehne aus Jena hat es in den Profi-Kader des Bundesligisten geschafft – allerdings nur im berühmten Managerspiel des „kicker“.

Und nach wenigen Stunden war Hehnes Höhenflug auch schon wieder beendet. Das Fachmagazin entdeckte den Fehler im Internet und strich den 200 000 Euro teuren 17-Jährigen aus dem Werder-Kader. „Also ich hätte mich gekauft“, flachste Hehne, der gerade erst ins Werder-Internat eingezogen ist und sich mit der U 17 auf die Saison vorbereitet. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Umstrittene Präsidentenwahl in Venezuela hat begonnen

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

Bayern-Tristesse: Kein Double - Trost auf dem Balkon

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

So niedlich! Prinzessin Charlotte verzaubert einfach alle

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Meistgelesene Artikel

Junuzovic: So schwierig ist es für Delaney

Junuzovic: So schwierig ist es für Delaney

Ein neuer Peruaner für Werder?

Ein neuer Peruaner für Werder?

Deich-Happen: Sargent in Nationalmannschaft berufen

Deich-Happen: Sargent in Nationalmannschaft berufen

Filbrys Angebot für Skripnik: „Die Tür ist für ihn nie zu“

Filbrys Angebot für Skripnik: „Die Tür ist für ihn nie zu“

Kommentare