Eichin: „Interessiert mich nicht“

Prödls Vorstoß verpufft

+
Sebastian Prödl

Bremen - Sebastian Prödl hat ein bisschen mit dem Säbel gerasselt, hat versucht Druck zu machen. Doch gelungen ist es ihm nicht. Jedenfalls lässt Werder-Sportchef Thomas Eichin nach dem Vorstoß des Innenverteidigers in Sachen vorzeitiger Vertragsverlängerung keine Regung erkennen.

„Was im Sommer sein wird, interessiert mich im Moment überhaupt nicht. Mich interessiert nur, dass der Basti auch gegen Stuttgart am Samstag wieder eine sehr gute Leistung zeigt“, sagt Eichin und ignoriert das Thema so gut es geht. Kurz hat er gestern mit dem Österreicher geredet, aber es war wohl kein Streitgespräch. „Ich habe mit seinen Aussagen kein Problem“, beteuert Eichin.

„Ich will im Sommer wissen, wie es weitergeht“, hatte Prödl gefordert und eine Art Ultimatum gestellt. Wenn Werder seinen bis 2015 laufenden Vertrag im Sommer nicht vorzeitig verlängere, würde er wechseln – sofort oder ein Jahr später, dann ablösefrei. Dahinter steckt, dass Prödl sein Ansehen bei Werder abklopfen will. Vorerst bekommt er aber nicht mehr als gute Worte. Eichin: „Ich schätze Basti sehr.“ Aber ein Vertragsangebot gibt es deshalb (noch) nicht. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare