Probleme am Oberschenkel überwunden

Prödl wieder dabei

+
Sebastian Prödl (rechts) ist zurück im Teamtraining – und wird am Sonntag vermutlich wieder an der Seite von Sokratis (links) verteidigen.

Bremen - Sebastian Prödl ist zurück. Gestern Vormittag nahm der österreichische Nationalspieler wieder an Werders Mannschaftstraining teil und urteilte hinterher: „Es war alles gut. Ich hoffe, es bleibt so – dann bin ich am Wochenende gegen Stuttgart wieder dabei.“

Wegen muskulärer Probleme am vorderen, rechten Oberschenkel hatte der Innenverteidiger das Auswärtsspiel in Hannover verpasst und eine kurze Pause eingelegt.

Werder-Training am Mittwoch: Prödl wieder dabei

Im kleinen Nordderby spielte stattdessen Assani Lukimya an der Seite von Sokratis – und kündigte danach an, „Blut geleckt“ zu haben („Ich will jetzt mehr“) und seinen Platz nicht freiwillig wieder räumen zu wollen. Ob er es trotzdem muss? Vermutlich ja. Trainer Thomas Schaaf hat Lukimya zwar gelobt, allerdings auch gesagt, dass Prödl „in einer guten Position“ dasteht. Demnach dürfte das Innenverteidiger-Paar am Sonntag wieder Sokratis und Prödl heißen. · mr

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Wiedwald wieder wichtig

Wiedwald wieder wichtig

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Thanos Petsos zum FC Fulham?

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare