Probleme am Oberschenkel überwunden

Prödl wieder dabei

+
Sebastian Prödl (rechts) ist zurück im Teamtraining – und wird am Sonntag vermutlich wieder an der Seite von Sokratis (links) verteidigen.

Bremen - Sebastian Prödl ist zurück. Gestern Vormittag nahm der österreichische Nationalspieler wieder an Werders Mannschaftstraining teil und urteilte hinterher: „Es war alles gut. Ich hoffe, es bleibt so – dann bin ich am Wochenende gegen Stuttgart wieder dabei.“

Wegen muskulärer Probleme am vorderen, rechten Oberschenkel hatte der Innenverteidiger das Auswärtsspiel in Hannover verpasst und eine kurze Pause eingelegt.

Werder-Training am Mittwoch: Prödl wieder dabei

Im kleinen Nordderby spielte stattdessen Assani Lukimya an der Seite von Sokratis – und kündigte danach an, „Blut geleckt“ zu haben („Ich will jetzt mehr“) und seinen Platz nicht freiwillig wieder räumen zu wollen. Ob er es trotzdem muss? Vermutlich ja. Trainer Thomas Schaaf hat Lukimya zwar gelobt, allerdings auch gesagt, dass Prödl „in einer guten Position“ dasteht. Demnach dürfte das Innenverteidiger-Paar am Sonntag wieder Sokratis und Prödl heißen. · mr

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Stalteri in der Hall of Fame

Stalteri in der Hall of Fame

Kommentare