Comeback gegen Hertha aber ausgeschlossen

Prödl auf dem Platz

+
Sebastian Prödl hat wieder einen Ball am Fuß. ·

Bremen - Über sechs Wochen ist es mittlerweile her, dass sich Sebastian Prödl im Auswärtsspiel in Wolfsburg einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat. Seither fehlt der österreichische Innenverteidiger.

„Die Verletzung ist leider zäh wie ein Kaugummi“, stöhnt er. Doch nun sieht Prödl Licht am Ende des Tunnels. Gestern durfte er endlich wieder auf den Platz, absolvierte mit Predrag Stevanovic und Athletikcoach Reinhard Schnittker ein dosiertes Programm, bestehend aus Lauf- und Ballübungen. Ein Comeback schon gegen Hertha am Freitag ist aber ausgeschlossen. „Ich hoffe, dass ich Ende der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, meinte Prödl: „Und wenn ich es schaffe, könnte es mit dem Leverkusen-Spiel klappen.“

Noch nicht wieder im Mannschaftstraining sind zudem Lukas Schmitz (Muskelfaserriss) und Aleksandar Ignjovski (Muskelverhärtung). · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Kommentare