Werder-Profi bestätigt Gespräche mit den Römern und weiteren Interessenten

Prödl zu Lazio? „Es gibt Kontakt“

Sebastian Prödl überlegt noch, wo er in der nächsten Saison spielen soll. ·

Belek · Gestern verteidigte Sebastian Prödl noch für Werder, doch das könnte sich spätestens im Sommer ändern. Der Österreicher bestätigte gestern gegenüber dieser Zeitung, dass Lazio Rom an einer Verpflichtung interessiert ist.

„Es gibt Kontakt“, sagte der 24-Jährige, dessen Vertrag bei Werder im Sommer ausläuft. Ein Wechsel noch in dieser Transferperiode sei aber „aktuell noch kein Thema, wir haben über den Sommer gesprochen“. Dann ist Prödl ablösefrei und könnte somit zum Nulltarif zum Club des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose wechseln.

Aber nicht nur Lazio ist heiß auf den Innenverteidiger: Auch der AC Florenz soll Interesse haben, genauso wie zwei Bundesligisten. Konkret möchte sich Prödl dazu nicht äußern, aber auf die Frage, ob es auch Gespräche mit anderen Vereinen gab, antwortete er: „Ja.“

Testspiel gegen den RSC Anderlecht

Werder Bremen verliert Test gegen Anderlecht

Allerdings sei auch sein aktueller Arbeitgeber längst noch nicht aus dem Rennen. „Werder ist weiterhin interessant“, meinte Prödl, der sich eine Vertragsverlängerung durchaus vorstellen kann. Aber dafür muss es auch ein Angebot geben. Und nicht nur das. Schon kurz vor Weihnachten hatte der 24-Jährige im „Weser-Report“ eine größere Wertschätzung seiner Person bei Werder gefordert. „Es ist schon auffällig, dass ich nach Niederlagen immer derjenige war, der raus musste. Es ist vollkommen in Ordnung, für eine schlechte Leistung kritisiert zu werden, aber dennoch wünsche ich mir mehr Rückendeckung“, wird Prödl von dem Blatt zitiert – und weiter: „Ich habe die Forderung an mich, ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft zu sein. Da darf es aber nicht vorkommen, dass ich dann sofort das Bauernopfer bin. Ich möchte mehr spielen.“

Trainingslager in Belek - Tag sechs

Trainingslager in Belek - Tag sechs für Werder

Bei Werder kämpft Prödl seit seinem Wechsel im Sommer 2008 von Sturm Graz an die Weser um einen Stammplatz. Doch erst standen ihm im Abwehrzentrum Naldo und Per Mertesacker im Weg, nun Naldo und Wolf und bald vielleicht Naldo und Sokratis. Prödl war selten dauerhaft erste Wahl. Vielleicht auch deshalb zögert Werder mit einem Angebot. Andere Clubs sind da schneller. Allerdings nicht so schnell, wie italienische Medien behaupten. Eine gestern vermeldete Einigung mit Lazio für den Sommer dementierte Prödl: „Noch ist nichts entschieden.“ · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare