Prödl – im Laufschritt aus der Virus-Falle

Sebastian Prödl darf immerhin schon leichtes Lauftraining absolvieren.

Werder-Bremen - BREMEN (kni) „Viel Spaß noch in Bad Waltersdorf“, sagte Sebastian Prödl gestern zum Abschluss des Telefongesprächs – und in seiner Stimme klang schon reichlich Wehmut mit. Denn gerne wäre der Österreicher jetzt auch im Werder-Trainingslager in seiner Heimat. Aber das hat er ebenso verpasst wie das Testspiel bei seinem Ex-Club Sturm Graz.

Schuld ist ein verschleppter Virus, wie der 22-Jährige jetzt aufklärte: „Den Virus habe ich mir im Urlaub eingefangen und gleichzeitig noch trainiert. Deshalb hat sich da auch etwas in den Organen festgesetzt. Doch mir geht’s schon viel besser.“

Seit einigen Tagen ist er in Bremen endlich wieder im leichten Lauftraining und arbeitet fleißig im Kraftraum. Aber es ist immer noch Vorsicht geboten. „Die Werte werden weiter kontrolliert. Wettkampfspezifische Dinge darf ich noch nicht machen“, berichtete Prödl. Deshalb möchte er einen genauen Termin für seine Rückkehr ins Mannschaftstraining nicht benennen und drückte sich lieber etwas vage, wenn auch durchaus optimistisch aus: „Wenn es weiter so aufwärts geht, dann bin ich bald wieder dabei.“

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare