Prödl hofft auf Rückkehr in den Kader

S. Prödl

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Das Hinspiel gegen Austria Wien vor zwei Wochen hatte Sebastian Prödl verpasst. Nun will der Bremer Abwehrspieler zumindest morgen im Rückspiel gegen seine Landsleute aus der österreichischen Hauptstadt dabei sein.

„Ich wünsche mir natürlich, dass es klappt, ich werde mich aber nicht zu sehr darauf versteifen“, sagt der 22-Jährige – und liefert den Grund dafür selbst nach: „Ich bin mir schon bewusst, dass ich mein Leistungsniveau noch nicht voll erreicht habe, aber die Hoffnung, dabei zu sein, ist da.“

Das letzte Wort hat freilich Thomas Schaaf. Der Werder-Coach ließ gestern noch offen, ob Prödl schon wieder bereit für den Kader ist. „Ich werde jetzt noch meine Eindrücke sammeln und mir dann Gedanken darüber machen“, erklärte der 48-Jährige.

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare