Prödl hofft auf Rückkehr in den Kader

S. Prödl

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Das Hinspiel gegen Austria Wien vor zwei Wochen hatte Sebastian Prödl verpasst. Nun will der Bremer Abwehrspieler zumindest morgen im Rückspiel gegen seine Landsleute aus der österreichischen Hauptstadt dabei sein.

„Ich wünsche mir natürlich, dass es klappt, ich werde mich aber nicht zu sehr darauf versteifen“, sagt der 22-Jährige – und liefert den Grund dafür selbst nach: „Ich bin mir schon bewusst, dass ich mein Leistungsniveau noch nicht voll erreicht habe, aber die Hoffnung, dabei zu sein, ist da.“

Das letzte Wort hat freilich Thomas Schaaf. Der Werder-Coach ließ gestern noch offen, ob Prödl schon wieder bereit für den Kader ist. „Ich werde jetzt noch meine Eindrücke sammeln und mir dann Gedanken darüber machen“, erklärte der 48-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Meistgelesene Artikel

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Baumann verteidigt Vorgehen bei der Trainersuche

Baumann verteidigt Vorgehen bei der Trainersuche

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Kommentare