Prödl hat’s ganz schlimm erwischt

Sebastian Prödl

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · War das schon das Saisonaus für Sebastian Prödl? Der Werder-Profi hat sich am Donnerstag beim Training nicht wie zunächst „gehofft“ nur einen Muskelfaserriss zugezogen (wir berichteten), sondern einen Sehnenriss im Oberschenkel.

Das ergaben gestern die weiteren Untersuchungen. „Das ist ein richtiger Schock für mich“, stöhnte der 23-Jährige, der keine Prognose über eine Rückkehr abgeben wollte: „Das ist eine sehr seltene Verletzung. Deshalb müssen wir zunächst den Heilungsverlauf abwarten.“ Die Bundesliga-Partie heute in Nürnberg muss der Österreicher, der sein Bein vorerst ruhig halten muss, genauso am Fernseher verfolgen wie anschließend die Länderspiele gegen Belgien und in der Türkei. Und sehr wahrscheinlich wird er auch danach weiter fehlen.

„Dass Sebastian ausfällt, ist sehr, sehr ärgerlich. Aber wir kennen das mit den Verletzungen in dieser Saison ja schon. Das passt einfach ins Bild“, seufzte Trainer Thomas Schaaf.

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare