Pouye „bleibt erst mal“

+
Mor Pouye

Bremen. Er darf noch ein bisschen Eigenwerbung betreiben. Mittelfeld-Gastspieler Mor Pouye „bleibt erst mal bei uns“, kündigte Werder-Sportchef Klaus Allofs an.

Wie lange „erst mal“ ist und ob Chancen auf eine Weiterbeschäftigung des erst 17-jährigen Senegalesen bestehen, ließ Allofs offen. Wie schon in Heiligenfelde (7:0) wurde Pouye auch gegen Kiew zur Halbzeit eingewechselt – und hate Pech, als er nur die Latte traf (75.). Insgesamt hinterließ er bei Allofs einen guten Eindruck: „Er ist auch in schwierigen Situationen sehr ballsicher, hat eine hohe Spielintelligenz und seine Sache ordentlich gemacht.“ n mr

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare